Die besten Dinge sind die, die wir mit unseren eigenen Händen herstellen. Tatsächlich ist es ratsam, nicht den besten billigen organischen Dünger zu kaufen, sondern ihn selbst herzustellen. Als? Im Folgenden zeigen wir einige Schritte auf, die Sie befolgen müssen, um einen hervorragenden Dünger herzustellen und sehr grüne Tomaten- und Gurkenpflanzen zu erhalten.

organischer Dünger

Wenn Sie ein Gartenliebhaber sind,  wissen Sie, wie wichtig es ist, organische Düngemittel zu verwenden,  um gesunde, üppige Pflanzen wachsen zu lassen. Allerdings sind nicht alle Düngemittel gleich: Manche können sehr teuer sein oder die Zubereitung dauert zu lange.

Aber es gibt  eine kostengünstige und einfach herzustellende hausgemachte Lösung, die bei Ihren Tomaten  und Gurken erstaunliche Ergebnisse erzielen kann! In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie mit nur wenigen Zutaten und ohne ein Vermögen auszugeben, den besten günstigen Bio-Dünger herstellen. Wir sind bereit?

Was ist organischer Dünger?

Organischer Dünger  ist ein Naturprodukt,  das zur Ernährung von Pflanzen und zur Verbesserung der Bodenqualität eingesetzt wird. Im Gegensatz zu chemischen Düngemitteln enthält organischer Dünger keine schädlichen oder giftigen Stoffe und ist zu 100 % ökologisch. Organische Düngemittel bieten viele Vorteile gegenüber synthetischen Alternativen.

Erstens trägt es zur Verbesserung der Pflanzengesundheit bei, indem es sie mit einem umfassenden Spektrum an essentiellen Nährstoffen wie Stickstoff, Phosphor und Kalium versorgt. Dadurch  wachsen Ihre Pflanzen üppiger und sind resistenter gegen Krankheiten.

Zweitens verbessert organischer Dünger auch die Bodenqualität, da er die Aktivität der im Boden lebenden nützlichen Mikroorganismen stimuliert. Diese Organismen arbeiten zusammen, um Pflanzenmaterial in nährstoffreichen Kompost abzubauen.

Der beste wirtschaftliche organische Dünger.

Schließlich trägt organischer Dünger  auch dazu bei, die Bodenfruchtbarkeit langfristig zu steigern,  da er dem Boden organische Substanz zuführt. Organisches Material fungiert als natürlicher Wasserspeicher im Boden und bietet strukturelle Unterstützung für Pflanzenwurzeln.

Die Vorteile von organischem Dünger.

Organische Düngemittel  haben gegenüber synthetischen chemischen Düngemitteln viele Vorteile. Erstens ist es nachhaltiger für die Umwelt, da es aus natürlichen Quellen stammt und keine giftigen Substanzen enthält, die den Boden und die Pflanzen selbst schädigen können.

Organischer Dünger  verbessert langfristig die Bodenstruktur  und sorgt für mehr organische Substanz, die den Boden fruchtbarer macht. Dies kann dazu beitragen, Wüstenbildung zu verhindern und den Bewässerungsbedarf zu verringern.

Ein weiterer  großer Vorteil von organischem Dünger besteht darin, dass er die Pflanzengesundheit fördert,  ohne unerwünschte Nebenwirkungen wie Chemikalien zu verursachen. Pflanzen wachsen am besten, wenn sie im Laufe der Zeit durch einen allmählichen Freisetzungsprozess natürliche Nährstoffe aus dem Boden erhalten.

natürlicher Dünger

Schließlich bedeutet die Verwendung eines natürlichen Düngers, dass Sie zur Schaffung einer ausgewogenen und gesunden Umgebung für alle an der Kultur beteiligten Organismen beitragen, von der Mikroflora bis zu den Bienen und Vögeln. Dadurch entsteht eine positive Nahrungskette, in der alles harmonisch und ohne Einmischung von außen funktioniert.

Den besten günstigen organischen Dünger können Sie mit einem Eimer oder Fass, Grasschnitt und etwas Wasser selbst herstellen.

Der beste günstige organische Dünger ist der, den wir mit nur wenigen Werkzeugen und Zutaten ganz einfach zu Hause zubereiten können. Tatsächlich ist es nicht notwendig, viel Geld für den Kauf von  Fertigdünger oder anderen teuren Produkten auszugeben.

Was Sie brauchen, ist  ein Eimer oder Fass, etwas frischer Grasschnitt und Wasser  . Es ist wichtig, einen Kunststoffbehälter anstelle eines Metallbehälters zu verwenden, da dieser während des Fermentationsprozesses reagieren kann.

Um es zuzubereiten, müssen wir den Eimer zu drei Vierteln mit geschnittenem Gras füllen und dann das Wasser aufgießen, bis es die Gemüsemasse vollständig bedeckt. Um die Gärung zu beschleunigen,  fügen Sie am besten Zucker, Hefe und zerkrümelte Brotkruste hinzu  . Um es noch kraftvoller zu machen, können Sie eine kleine Menge Holzasche hinzufügen.

So stellen Sie den besten organischen Dünger her

Die Gärung dauert je nach Witterungsbedingungen etwa zwei Wochen: Je wärmer es ist, desto kürzer dauert die Gärung. Sobald die Mischung fertig ist, kann sie im Verhältnis 1:10 mit Wasser verdünnt zum Gießen von Gemüsepflanzen wie Tomaten und Gurken verwendet werden.

Auf diese Weise hätten wir einen natürlichen Pflanzendünger geschaffen, der reich an für Pflanzen lebenswichtigen Nährstoffen wie Stickstoff, Phosphor, Kalium und Mikromineralien ist.

Organischer Dünger, einige Tipps, um ihn besser zu nutzen

Hier sind natürlich einige  Tipps, wie Sie organischen Dünger optimal nutzen können  :

  • Verwenden Sie organischen Dünger  gleichmäßig  : Verteilen Sie ihn gleichmäßig auf dem Boden oder auf den Pflanzen, die Sie düngen möchten, und vermeiden Sie, dass er sich nur in bestimmten Bereichen ansammelt;
  • Richtig verdünnen:  Wenn Sie einen Flüssigdünger verwenden, ist es wichtig, ihn gemäß den Anweisungen auf dem Produktetikett zu verdünnen. So verhindern Sie, dass die Pflanzen durch eine zu hohe Nährstoffkonzentration geschädigt werden;
  • Überschreiten Sie nicht die Dosierungen:  Obwohl organischer Dünger ein Naturprodukt ist, ist es wichtig, die empfohlenen Dosierungen nicht zu überschreiten, da eine zu große Menge an Nährstoffen für Pflanzen schädlich sein kann;
  • Zum richtigen Zeitpunkt anwenden:  Der beste Zeitpunkt für die Düngung hängt von der Pflanzenart ab. Beispielsweise benötigen manche Pflanzen während der Wachstumsphase mehr Nährstoffe, während andere während der Blüte mehr Nährstoffe benötigen;
  • Richtig lagern:  Lagern Sie organischen Dünger an einem trockenen, kühlen Ort, fern von direkter Sonneneinstrahlung und Wärmequellen, um eine Zersetzung zu verhindern.

Einige Tipps für den Anbau von Tomaten und Gurken.

Um Tomaten und Gurken anzubauen, müssen Sie einige Tipps befolgen, um eine gute Produktion zu erzielen. Zunächst ist es wichtig, einen sonnigen Standort zu wählen, an dem die Pflanzen mindestens 6 Stunden direktes Licht pro Tag erhalten können.

Gurken

Darüber hinaus ist es wichtig, den Boden vor der Aussaat oder dem Umpflanzen der Setzlinge gut vorzubereiten. Der Boden sollte reich an Nährstoffen wie Stickstoff, Phosphor und Kalium sein. Eine Anreicherung mit organischem Dünger oder Naturdünger ist möglich.

Während des Pflanzenwachstums sollte Wasserstress vermieden werden: Gießen Sie daher regelmäßig, aber nicht zu viel. Um Pilzkrankheiten wie Tomaten-Grauschimmel vorzubeugen, empfiehlt es sich, nur die Basis der Pflanze zu bewässern und nicht die Blätter zu benetzen.

Wichtig ist auch, Seitentriebe zu entfernen, die in den Achselhöhlen zwischen Hauptästen und Blättern wachsen. Diese Triebe entziehen den Hauptpflanzen Energie und behindern die Fruchtentwicklung.

Schließlich ist es bei der Ernte von Tomaten und Gurken ratsam, eine spezielle Schere zu verwenden, um eine versehentliche Beschädigung mit den Händen zu vermeiden. Wenn Sie diese einfachen Vorsichtsmaßnahmen befolgen, können Sie direkt aus Ihrem eigenen Garten eine gute Produktion von frischem und schmackhaftem Gemüse erzielen!

Der beste billige organische Dünger ist der, den wir selbst herstellen

Kurz gesagt: Der beste günstige organische Dünger für Tomaten und Gurken lässt sich bequem zu Hause zubereiten. Sie müssen kein Geld für teure Industriedünger ausgeben: Ein Eimer oder Fass, gemähtes Gras und Wasser genügen. Es ist nicht nur eine wirtschaftliche Lösung, sondern auch ökologisch und nachhaltig  . Diese Art von Dünger macht Pflanzen stärker und widerstandsfähiger gegen klimatische Widrigkeiten und macht den Einsatz umweltschädlicher Chemikalien überflüssig.

Versuchen Sie immer, die richtige Entscheidung zu treffen, wenn es um die Gesundheit Ihrer Pflanzen und der Umwelt geht. Mit unseren Ratschlägen zur Zubereitung eines fermentierten Gemüsedüngers können Sie  Geld sparen und gleichzeitig die Vorteile genießen, die Ihr Gemüse Ihnen bringt  .