Wie vermehrt sich Lavendel endlos aus Stecklingen? Eine klassische Methode, die von Fachleuten der Branche diktiert wird.

Lavendel kultivieren

Lavendel ist eine faszinierende Pflanze mit ihren duftenden violetten Blüten und therapeutischen Eigenschaften. Wenn Sie planen, Lavendel in Ihrem Garten anzubauen oder einfach nur Ihre bestehenden Pflanzen vermehren möchten, ist die Vermehrung durch Stecklinge eine effektive und relativ einfache Methode. Gärtner in der Branche zeigen Schritt für Schritt, wie man Lavendel erfolgreich durch Stecklinge vermehrt, damit Sie diese schöne Pflanze in Hülle und Fülle genießen können.

Wie wird Lavendel mit Stecklingen vermehrt?

Die Vermehrung von Lavendelstecklingen ist eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, bestehende Pflanzen zu vermehren oder neue Pflanzen im Garten zu pflanzen. Mit ein wenig Sorgfalt und Aufmerksamkeit werden Sie eine Vielzahl wunderschöner Lavendelpflanzen genießen, die den Raum mit ihrem bezaubernden Duft und ihren therapeutischen Vorteilen bereichern. Die Gärtner der Branche zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Lavendelstecklinge

Die beste Jahreszeit, um Lavendelstecklinge zu nehmen, ist im Frühjahr oder Herbst. Stellen Sie sicher, dass Ihre Mutterpflanzen gesund und kräftig sind, mit gesunden Blüten und Blättern. Vermeiden Sie es, Stecklinge in Stressphasen für die Pflanze zu nehmen, z. B. im Sommer an heißen Tagen.

Sie propagieren wie folgt:

  • Bereiten Sie eine saubere und scharfe Gartenschere vor. Wählen Sie junge und kräftige Seitenstiele mit einer Länge von etwa 10-15 Zentimetern. Entfernen Sie die Blätter von der Unterseite des Stecklings und lassen Sie nur die oberen übrig. Achten Sie darauf, den Steckling direkt unter einem Knoten zu schneiden, wo sich die Wurzeln entwickeln.
  • Um die Erfolgsaussichten zu verbessern, ist es ratsam, ein Bewurzelungshormon auf Lavendelstecklinge aufzutragen. Bewurzelungshormone tragen dazu bei, die Bildung starker Wurzeln zu fördern. Sie können diese Produkte von einem Gärtner finden;
  • Bereiten Sie eine gut durchlässige Bodenmischung für Lavendelstecklinge vor. Eine Mischung aus Mutterboden für Sukkulenten oder ein sandiger Boden mit Perlit ist gut geeignet. Füllen Sie Töpfe oder Behälter mit dieser Erdmischung und gießen Sie sie leicht, bevor Sie Stecklinge pflanzen.

Technik, um unendlich schöne Pflanzen zu haben

Machen Sie an dieser Stelle mit einem Stock oder Finger ein kleines Loch in den Boden und stecken Sie den Lavendelsteckling vorsichtig in die Erde, um sicherzustellen, dass er stabil ist. Sie können mehrere Stecklinge in einen einzigen Topf pflanzen und dabei einen Abstand von mindestens 5 Zentimetern einhalten. Decken Sie die Stecklinge mit einer durchsichtigen Plastiktüte ab, um eine feuchte Umgebung zu schaffen.

Lavendelvermehrungsstecklinge

Stellen Sie die Töpfe an einen hellen Ort, aber nicht direktem Sonnenlicht. Lavendelstecklinge brauchen Licht zum Wachsen, aber direktes Sonnenlicht kann sie verbrennen. Halten Sie die Erde leicht feucht, ohne sie einweichen zu lassen. Kontrollieren Sie bei Bedarf regelmäßig die Bodenfeuchtigkeit und das Wasser.

Nach 6 Wochen sollten die Stecklinge beginnen, starke Wurzeln zu entwickeln. Sobald die Wurzeln gut entwickelt sind, können die Stecklinge in Töpfe oder Gartenerde umgepflanzt werden. Lassen Sie sich in jedem Fall immer von erfahrenen Gärtnern beraten, um das Ziel zu erreichen.